Physik der weichen kondensierten Materie

Inhalte

Kolloidale Suspensionen haben sich erfolgreich als Modellsystem in der Physik etabliert und erlauben detaillierte Einblicke in komplexe physikalische Vorgänge. Insebesondere in Situationen, in denen thermische Fluktuationen und externe Felder eine große Rolle spielen, lassen sich durch die experimentelle Echtzeitbestimmung von Teilchentrajektorien präzise Einblicke in das Verhalten großer Teilchenensembles gewinnen.

Die Vorlesung gibt zunächst eine Einführung in die Eigenschaften kolloidaler Systeme und zeigt, wie sich deren statistische und dynamische Eigenschaften durch Methoden der statistischen Physik quantifizieren lassen.

Anschließend werden wir anhand von aktuellen Beispielen (Kristallisation, Glasübergang, stochastische Thermodynamik, kritische Fluktuationen, Reibung...) zeigen, dass sich mit kolloidalen Suspensionen grundlegende, skalenübergreifende Erkenntnisse aus dem Bereicht der Festkörper-, Bio- und der statischen Physik gewinnen lassen. Die Übungen bestehen einerseits aus einer Einführung in MatLab und dessen Verwendung für die Berechnung statistischer Größen aus experimentellen Daten. Ferner stellen die Studierenden anhand von Kurzvorträgen spezielle Themen zur Vertiefung vor.

Allgemeine Informationen zur Veranstaltung

Dozent                                                                                 

Prof. Dr. Clemens Bechinger

ECTS10
Semesterwochenstunden (SWS)4
PrüfungsleistungMündliche Prüfung
Zeitraum der Vorlesung16.04.2019 - 19.07.2019
LehrspracheDeutsch

Vorlesungen

Wochentag                                     Uhrzeit                                                 Raum                                                      
16.04 bis 16.07
Dienstag11:45 - 13:15PZ801
26.04 bis 19.07
Freitag11:45 - 13:15PZ1001